Deviant Login Shop  Join deviantART for FREE Take the Tour
×



Details

Submitted on
June 15, 2013
Image Size
1.7 MB
Resolution
1276×848
Link
Thumb
Embed

Stats

Views
3,728 (5 today)
Favourites
130 (who?)
Comments
15
×
M-Tec Garafim Sniper by NikitaTarsov M-Tec Garafim Sniper by NikitaTarsov
Part of :iconm-tec-age:

The military sniper rifle uses the same heavy 17,5mm caliber that its ACR brother, but another size. The amunition was made of relativ weak propellant for the first acceleration, then a chemical propellant in the discarded sabot, the main projectile makes the rest like a micro-missile. The suppresor takes the first noise, than a chemical coating on the projectiles head becomes a gas through the haet, what gives a gas cocoon around the bullet. This is a technique what is similar to the supercavitation effect underwater, but in this case it slows the repressed air under the supersonic speed, the reduction of air resistance and the ability to shoot through 20-30 Meters of water was just a aditional good. Firing from underwater is possible, but is a hard test for the chamber and can destroy the suppressor.
The weapon fires half automatically by a minimum recoil, what makes it a perfect military sniper to hit multible targets in fast sequence. The, in first brought through the massive calibre, recoil was absorbet enough to handle the weapon through a special gel system what guides off the recoil better than a gas system, and in addition much more quiet. The closed body should allow combats in all terrain without let dirt come into weapon parts. Stock is extendable, but does just a small part of the whole recoil compensation.
The clip holds 31 rounds and shows the number of remaining bullets through a transparent window on both sides, in addition the clip can told the on board computer its exact number of ammo and its specific type. The information can be read out on an display in the scope, or with a cybernetiv implant on the hand, or a glove with the same electronics and an display. Second aimhelp is for shots from the hip, so that the shooter can be dangerous in every situation on the battlefield. Same data processing is for range to target. The rounds are made of much polymeres and havent the mass it lookes like, so the big clip isen´t a problem to balance the weapon - or carry it. The scope has a incredible magnification through electronic editing, infrared and night vision. At last ther is a laserpointer, what can change the wavelength in a way what makes the ray unseen for the human eye, but possible to see through the scope. Depending on the situation and if the shooter can use the scope or must fire without.
Weapon is designt do repair it easily and replace damaged parts in seconds or a few minutes. Even a repairet one losses much precision until get mechanised fixed again.
Shown are a normal and a military suppressor, a weapon without any modifications and a field sniper version with muzzle break.

Close1:
sta.sh/09f79pqq4mr
Close2:
sta.sh/01rjz79tc32q

Here´s something about the nation Garafim(German only)
Chromzauber 00 - Prolog I Die Verborgene Stadt
GARAFIM
Seit Jahrhunderten lag sie versteckt in der Tiefe. Außerhalb der Reichweite jeglicher Sektoren wucherte sie, wuchs sie, grub sich immer weiter in die Dunkelheit. Ein pulsierendes Licht umgeben von Finsternis und Tod.
An der Oberfläche hatte der große Krieg alles zerstört. Die befestigten Städte in den verschiedenen Sektoren hatten eine halbwegs funktionale Struktur aus Handel und Krieg um die wenigen verbliebenen Ressourcen etabliert. Doch dort oben waren die Ressourcen knapp und die Böden verseucht. Die Informationen über den Rest der Welt umfassten selten mehr als die Hälfte eines Sektors, man kannte somit nur seine nächsten paar Nachbarn. Die Sektoren selbst begrenzten sich durch Meere oder besonders stark versuchte Gebiete. Deshalb war allein die Kenntnis von anderen nicht völlig verseuchten oder von Meerwasser bedeckten Arealen schon selten genug. Und


And here´s a story about the world, and Garafim(German only)
Chromzauber 01 - Aus der Finsternis
Kapitel 1.1
Es war das erste Mal seit Äonen, dass der Schmerz wieder so tief in seinen Körper eindrang. Er spürte, wie sich sein Magen zusammenzog, als der verzweifelte Schmerz von Verlust und Einsamkeit ihn wie eine Welle durchspülte. Das Verlangen danach, die Muskeln bis zum Zerreißen anzuspannen, wurde immer stärker, doch wie immer reagierte kein Fleisch, keine Sehne auf diesen Wunsch. Es war unheimlich, seinen Körper so klar zu spüren, und dennoch meilenweit davon entfernt zu sein. Und es machte so wütend, so unendlich wütend.
Sahyie kannte dieses entsetzliche Erwachen. Seit seinem grausamen Tod vor Jahrtausenden war seine Seele gefangen, irgendwo im Äther, ohne Hoffnung auf Erlösung. Seine Göttin war gefallen, noch bevor sie ihn in den Kreislauf der Wiedergeburt hatte senden können. Doch diesmal konnte Sahyie sich daran erinnern, wie es war, einen K

Chromzauber 02 - Aus der Tiefe
Kapitel 1.2
Dicker Qualm füllte das nur spärlich beleuchtete Büro und stieg langsam nach oben bis er eine Höhe erreichte in der die Ventilatoren die Schwaden einfach absaugten.
Man konnte das Zischen hören, wenn die dicke Orkin den Rauch ihrer Zigarre ausstieß. Jedes mal, wenn sie eine Seite des spröden, plastikähnlichen Papiergewebes aus ihrer Hand ablegte um sich der nächsten Seite zu widmen klackten die sauber lackierten Krallen ihrer dicken, vierfingrigen Hand auf dem polierten schwarzgrauen Specksteintisch. Ihr Handgelenk war so fett, dass die dicke, ledrige Haut ganze drei Falten warf bevor sie sich über den wulstigen Handrücken erstreckte. Für einen Ork nicht unattraktiv.
Doch Teblura Nykysz war erfahren genug um zu wissen, wie abstoßend sie mit ihrer Leibesfülle auf die zarten Elfen, Menschen und Gnome wirkte. Und sie wusste auch wie sie


Fix rules and owner will follow;)


Das militärische Scharfschützengewehr nutzt das gleiche, schwere 17,5mm-Kaliber wie sein Sturmgewehr-Bruder, jedoch einer anderen Größe. Die Munition ist mit einer relativ geringen Treibladung für die erste Beschleunigung ausgestattet, dann wird das entmantelte Projektil durch einen chemischen zweiten Treibsatz beschleunigt und wird im Prinzip zu einer Art Mikro-Rakete.
Der Schalldämpfer fängt die erste Geräuschentwicklung beim Abfeuern auf, der Überschallknall durch das Projektil selbst wird dann durch eine Beschichtung auf dem Projektilkopf, die sich durch die Reibungshitze zu einem Gas entwickelt und das Projektil in einen dämpfenden Kokon hüllt welcher wiederum die Luftverdrängung entschleunigt und unter die Überschallgrenze drückt.
Der Prozess hat damit Ähnlichkeit mit dem Superkavitations-Effekt unter Wasser. Das dadurch die Reibung reduziert wird und sogar Schüsse durch 20-30 Meter Wasser möglich werden ist nur ein erfreulicher Nebeneffekt.
Unter Wasser zu feuern ist möglich, belastet die Kammer aber stark und kann den Schalldämpfer zerstören.
Die Waffe feuert halbautomatisch bei einem minimalen Rückstoß, was sie zu einem perfekten militärischen Präzisionsgewehr mach, da in schneller Folge Ziele präzise beschossen werden können.
Der, zuerst durch das große Kaliber verursachte, Rückstoß wird hervorragend durch ein Gelschockdämpfer kompensiert, der die kinetische Energie absorbiert, und nebenbei noch wesentlich leiser arbeitet als ein herkömmliches Gassystem zur Rückstoßkompensation.
Der geschlossene Körper der Waffe soll Kämpfe in allen Geländearten erlauben ohne das Schmutz in die Waffe eindringen kann.
Die Schulterstütze ist ausziehbar, tut aber nur einen Kleinen Teil zur gesamten Rückstoßkompensation.
Das Magazin umfasst 31 Schuss und zeigt die aktuelle Anzahl von verbleibenden Schüssen durch ein transparentes Fenster zu beiden Seiten. Ansonßten teilt ein Chip im Magazin dem Computer der Waffe die genaue Anzahl und Art an Munition mit.
Die Informationen können entweder in einem kleinen Display innerhalb des Zielfernrohres abgelesen werden, durch ein kybernetisches Implantat in der Hand oder durch einen Handschuh mit den gleichen Schaltkreisen und einem analogen Display.
Die letzteren Optionen sind für Schüsse aus der Hüfte, so dass der Schütze in jeder Schlachtfeldsituation gefährlich bleibt.
Die selbe Datenverarbeitung kommt beim Messen der Entfernung zum Ziel zum Einsatz.
Das Gewicht der Munition ist geringer als es wirkt, da große Teile der Projektile aus Polymeren gefertigt sind. Somit ist das große Magazin kein unhandlicher Schwerpunkt, und macht die Waffe auch bei längerem Tragen nicht zu einer großen Belastung.
Das Zioelfernrohr hat eine extreme Vergrößerung, da es auf elektronische Bildaufbereitung zurückgreift, sowie auf Nachtsicht und Infrarot.
Zum Schluss existiert noch ein eingebauter Laserpointer, der seine Wellenlänge so variieren kann das er für das normale menschliche Auge nicht mehr zu erkennen ist, durch das Zielfernrohr aber dargestellt werden kann. Diese Option erlaubt es dem Ziel keine Vorwarnzeit zu liefern, oder aber dem Schützen beim Zielen zu helfen wenn dieser aus der Hüfte schießen muss.
Die Waffe ist darauf ausgelegt schnell und im Feld repariert werden zu können, auch wenn dadurch die Präzision stark leidet. Ihre ursprüngliche Präzision muss dann durch maschinelle Reparatur wieder hergestellt werden.
Gezeigt werden ein normaler und ein militärischer Schalldämpfer, eine Version ohne Mündungsaufsatz und eine mit schwerer Mündungsbremse für den offenen Einsatz im Feld.

Nahansicht1:
sta.sh/09f79pqq4mr
Nahansicht2:
sta.sh/01rjz79tc32q

Hier etwas über die Nation Garafim
Chromzauber 00 - Prolog I Die Verborgene Stadt
GARAFIM
Seit Jahrhunderten lag sie versteckt in der Tiefe. Außerhalb der Reichweite jeglicher Sektoren wucherte sie, wuchs sie, grub sich immer weiter in die Dunkelheit. Ein pulsierendes Licht umgeben von Finsternis und Tod.
An der Oberfläche hatte der große Krieg alles zerstört. Die befestigten Städte in den verschiedenen Sektoren hatten eine halbwegs funktionale Struktur aus Handel und Krieg um die wenigen verbliebenen Ressourcen etabliert. Doch dort oben waren die Ressourcen knapp und die Böden verseucht. Die Informationen über den Rest der Welt umfassten selten mehr als die Hälfte eines Sektors, man kannte somit nur seine nächsten paar Nachbarn. Die Sektoren selbst begrenzten sich durch Meere oder besonders stark versuchte Gebiete. Deshalb war allein die Kenntnis von anderen nicht völlig verseuchten oder von Meerwasser bedeckten Arealen schon selten genug. Und


Und hier eine Geschichte über Garafim, und über die Welt Astara
Chromzauber 01 - Aus der Finsternis
Kapitel 1.1
Es war das erste Mal seit Äonen, dass der Schmerz wieder so tief in seinen Körper eindrang. Er spürte, wie sich sein Magen zusammenzog, als der verzweifelte Schmerz von Verlust und Einsamkeit ihn wie eine Welle durchspülte. Das Verlangen danach, die Muskeln bis zum Zerreißen anzuspannen, wurde immer stärker, doch wie immer reagierte kein Fleisch, keine Sehne auf diesen Wunsch. Es war unheimlich, seinen Körper so klar zu spüren, und dennoch meilenweit davon entfernt zu sein. Und es machte so wütend, so unendlich wütend.
Sahyie kannte dieses entsetzliche Erwachen. Seit seinem grausamen Tod vor Jahrtausenden war seine Seele gefangen, irgendwo im Äther, ohne Hoffnung auf Erlösung. Seine Göttin war gefallen, noch bevor sie ihn in den Kreislauf der Wiedergeburt hatte senden können. Doch diesmal konnte Sahyie sich daran erinnern, wie es war, einen K

Chromzauber 02 - Aus der Tiefe
Kapitel 1.2
Dicker Qualm füllte das nur spärlich beleuchtete Büro und stieg langsam nach oben bis er eine Höhe erreichte in der die Ventilatoren die Schwaden einfach absaugten.
Man konnte das Zischen hören, wenn die dicke Orkin den Rauch ihrer Zigarre ausstieß. Jedes mal, wenn sie eine Seite des spröden, plastikähnlichen Papiergewebes aus ihrer Hand ablegte um sich der nächsten Seite zu widmen klackten die sauber lackierten Krallen ihrer dicken, vierfingrigen Hand auf dem polierten schwarzgrauen Specksteintisch. Ihr Handgelenk war so fett, dass die dicke, ledrige Haut ganze drei Falten warf bevor sie sich über den wulstigen Handrücken erstreckte. Für einen Ork nicht unattraktiv.
Doch Teblura Nykysz war erfahren genug um zu wissen, wie abstoßend sie mit ihrer Leibesfülle auf die zarten Elfen, Menschen und Gnome wirkte. Und sie wusste auch wie sie


Feste Regeln und ein Besitzer werden folgen;)
Add a Comment:
 

The Artist has requested Critique on this Artwork

Please sign up or login to post a critique.

:iconmiha9000:
miha9000 Featured By Owner Jun 20, 2013
added to 3D concepts in Sci-fi Archives [link]
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jun 20, 2013  Hobbyist Artist
Domo arigato
Reply
:iconsomeguynobodyknows:
someguynobodyknows Featured By Owner Jun 16, 2013  Hobbyist Writer
I somewhat despise those little thumb holes on general principle(they seem so impractical for doing anything quickly), but aside from that, it's a very interesting design. The only problem is that those seem like really small bullets for a sniper rifle, and with the range that the weapons are used at outside of video games, "one shot, one kill" is more by necessity than anything else. I can see how a mix of recoil-reduction and firing in bursts could assuage that, though, and the idea of mixing a sniper rifle with a more all-round weapon is definitely not a bad idea.

On an interesting note, it goes the exact opposite direction of the sniper I've got for my own universe, the KMSR-SF-BA-ER-S3-X(yes, I had to check my own notes for that) Grim Reaper, which is huge and bulky, fires enormous bullets one at a time, and is too freaking heavy to be used on extended missions by normal human beings.
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jun 16, 2013  Hobbyist Artist
I love those for its optic, and some real weapons doesn´t feel like having problems in such situations. Not those combat snipers, like the HK SL8, nor reflex weapons like the FN P90.
Thanx.
The ammo has a starting caliber of 17,5mm, what means a 0,689inch hammer. Ok, it looses size after decanned. But the sabot will remain on around 9mm with a high mass. In addition ther comes the supercavitation-like effect what hits the target nanoseconds after the projectile with a knock down effect.
But for better understanding, this weapon is for a post apocalyptic rpg scenario, where heavy body armors and more than human size targets run around. This weapon is from one of the surviving nations with the highest tech level.

And the ROF is fast enough for two or three hits before enemys can react, but burst are not available. This would loos to much precision, and other weapons in the combat teams can take this job much better.

Yeah for sure it isen´t an AMR - what have as biggest plus its extreme range. These nation is placed in big cavernes and caves deep under the surface. So for that teams most time such high range attacks are no way, through the same reason - the, in parts very small, passages in this cave-world makes such stuff obsolet, and prevent the high danger of armored vehicles to 90%.
For anti tank combat other tech is available, like pulse laser canons who melt through armor or microwave weapons what uses the static mass of such targets against them.

But both have its need in rpg, not only to give the players something to play they really would love;)
The surface-cultures have some more impressive calibers to play with^^
[link]
[link]
[link]
Reply
:iconkyvex:
KYVEX Featured By Owner Jun 15, 2013  Hobbyist General Artist
Beautiful Weapon.....Also are the rounds three stacked in the mag.
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jun 15, 2013  Hobbyist Artist
Yes, its the same tech and design than the ACR. Only the ammo is another internal construction and lenght.
Tried to do a complete different idea of firearms today...as much this is possible, for the nearly same requirements.
Reply
:iconkyvex:
KYVEX Featured By Owner Jul 3, 2013  Hobbyist General Artist
(late reply be very late)
Okay i was wondering why it seemed similar.
New ideas are sometimes hard to come by...sometime it is best just to do a re-mix
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jul 3, 2013  Hobbyist Artist
i also don´t see a problem to do a "line" of weapons from the same manufactor. Even the most manufactors today give ther weapon a optical "coyright identity". Specially in RPG´s this is droped to oftern i think...
Ok and yes - i loved the design to much to do only one version:lol:
Maybe i will also do a PDW version soon.
Reply
:iconkyvex:
KYVEX Featured By Owner Jul 19, 2013  Hobbyist General Artist
(Late Reply be very Late Sorry)
So does that mean we can expect a Weapons series form you sometime soon.

Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jul 20, 2013  Hobbyist Artist
Can´t say if soon, but i will shurly keep this idea. At the moment i build up all designs and technical conceptins of my own, just with a a rough indication of the single nations technology grade and basic ideology. Think this will change with a complete backround of all manufactors and its political, economical and ideological placeing. 
For shure then much more weapon-"lines" will come to make a fix picture of what these concerns produce, and for whom. 

But to be honest, atm i did stuff in order my muse show me;)
Reply
Add a Comment: