Deviant Login Shop
 Join deviantART for FREE Take the Tour
×



Details

Submitted on
October 7, 2013
Image Size
1.2 MB
Resolution
1276×848
Submitted with
Sta.sh
Link
Thumb
Embed

Stats

Views
2,398 (2 today)
Favourites
100 (who?)
Comments
42
×
M-Tec MP1 by NikitaTarsov M-Tec MP1 by NikitaTarsov
Part of :iconm-tec-age:

A smal machine pistol, designed to fit in a smal briefcase as well as under the balistic duster of a bodyguard. The smal weapon hold 69 projectiles of a manstopping 8,5mm caliber in hexagonal plastic coat. This coat allows a asymetric line placement in the clip, what raises fire speed, and delivers much heat from the chamber out of the weapon. The ammonition turning device hold a whight mass, what brings a countermotion to the back kicking chamber while firing and reduce the recoil in this way. The handicap of this conception is the need of an electronic motor what drives and times the rotary gyro. But a battery clip would hold more than two thousend shoots, even when also supporting the internal laserpointer. It can be reloadet with ease and without special equipment.
The rate of fire can differ between safe, quick four shoot bursts and automatic fire.

Perspective 2:
sta.sh/010nnhwrp9kf
Perspective 3:
sta.sh/01f48u4m5gxw
Ammo detail:
sta.sh/01f48u4m5gxw

Here´s something about thre nations of Astara(german only)
Chromzauber 00 - Prolog III Der Gigaplex
IDEN
Sie stand glänzend und schimmernd in der immerwährenden Sonne des Äquators und zeigte sich dem nachlässigen Betrachter immer von ihrer schönsten Seite. Eine weiße Stadt, von Erhabenheit und Reinheit.
Ein trügerischer Schein, war diese Stadt doch längst über alle sinnvollen Grenzen hinaus gewachsen. Wie eine dichte glänzende Flechte überzog sie den gesamten Inselstaat, der sicherlich einem Dutzend üblicher Städte genug Platz und vielleicht sogar Ressourcen geboten hätte. Doch im niemals endenden Kontrollwahn der Herrenrassen hatte sich ein fast völlig geschlossener Mantel aus Stahl und Glas wie eine Einheit über die Oberfläche geschoben. Unter blendenden Reflektionen verbarg sie triste graue Wohneinheiten ohne Fenster, riesige verseuchte Hüttenfelder voll obdachloser, verstoßener und gefallener Existenzen. Durchzogen von einem p

Chromzauber 00 - Prolog II Die Schwarze Festung
ASHUK
Versteckt in den schwarzen Schleiern von Feuer und Ruß erhob sie sich, wälzte sich wie eine erkaltende Masse Lava über die ausgedörrten und vergifteten Auen um sie herum. Wie kleine Blasen quoll sie durch die winzigen Tore der riesigen Mauern aus Stahl und rußgeschwärztem Beton.
Eine große Stadt mit stolz erhobenen Gebäuden die bis weit in die schmutzigen Wolken ragten. Mit dunklen Gassen und ätzendem Regen und niemals endendem Lärm von Menschen, Fabriken, mechanischen Läufern und Panzern. Der Krieg war hier allgegenwärtig, die Stadt ein Zeichen für den Sieg, hatte sie doch alles unterworfen was es zwischen diesem und jenem Meer lag. Und dennoch gärten Rebellion und Hass in den trüben
Straßen der rostigen Festung, war doch kein Gegner mehr nahe genug, um sie alle zu einen. Die Stadt fraß die Ressourcen des weiten Landes auf und gebar

Chromzauber 00 - Prolog I Die Verborgene Stadt
GARAFIM
Seit Jahrhunderten lag sie versteckt in der Tiefe. Außerhalb der Reichweite jeglicher Sektoren wucherte sie, wuchs sie, grub sich immer weiter in die Dunkelheit. Ein pulsierendes Licht umgeben von Finsternis und Tod.
An der Oberfläche hatte der große Krieg alles zerstört. Die befestigten Städte in den verschiedenen Sektoren hatten eine halbwegs funktionale Struktur aus Handel und Krieg um die wenigen verbliebenen Ressourcen etabliert. Doch dort oben waren die Ressourcen knapp und die Böden verseucht. Die Informationen über den Rest der Welt umfassten selten mehr als die Hälfte eines Sektors, man kannte somit nur seine nächsten paar Nachbarn. Die Sektoren selbst begrenzten sich durch Meere oder besonders stark versuchte Gebiete. Deshalb war allein die Kenntnis von anderen nicht völlig verseuchten oder von Meerwasser bedeckten Arealen schon selten genug. Und


Fix rules will follow;)


Eine kleine Maschinenpistole, konstruiert um in kleine Aktentaschen oder unter den gepanzerten Duster eines Leibwächters zu passen. Die kleine Waffe fasst 69 Schuss manstoppender 8,5mm Munition in hexagonalem Plastikmantel. Das erlaubt eine asymmetrische Anordnung im Magazin, was wiederum die mögliche Feuergeschwindigkeit erhöht, und leitet einen Großteil der in der Kammer entstehenden Hitze beim Auswurf ab.
Die Projektilwendevorrichtung enthält ein Schwunggewicht das der Rückstoßbewegung beim Feuern entgegenwirkt. Der daraus resultierende Nachteil ist die Notwendigkeit eines elektrischen Motors der die Wendevorrichtung antreibt und kontrolliert. Aber der Batterieclip hällt normalerweise länger als zweitausend Schuss bei gleichzeitigem Versorgen des internen Laserpointers. Dei Batterie kann schnell, einfach und ohne Werkzeug ausgewechselt werden.
Dei Feuereinstellungen sind Gesichert, vier-Schuss-Salve und automatisches Feuer.

Perspektive 2:
sta.sh/010nnhwrp9kf
Perspektive 3:
sta.sh/01f48u4m5gxw
Munitionsdetail:
sta.sh/01f48u4m5gxw

Hier ist etwas über drei der großen Nationen Astaras
Chromzauber 00 - Prolog III Der Gigaplex
IDEN
Sie stand glänzend und schimmernd in der immerwährenden Sonne des Äquators und zeigte sich dem nachlässigen Betrachter immer von ihrer schönsten Seite. Eine weiße Stadt, von Erhabenheit und Reinheit.
Ein trügerischer Schein, war diese Stadt doch längst über alle sinnvollen Grenzen hinaus gewachsen. Wie eine dichte glänzende Flechte überzog sie den gesamten Inselstaat, der sicherlich einem Dutzend üblicher Städte genug Platz und vielleicht sogar Ressourcen geboten hätte. Doch im niemals endenden Kontrollwahn der Herrenrassen hatte sich ein fast völlig geschlossener Mantel aus Stahl und Glas wie eine Einheit über die Oberfläche geschoben. Unter blendenden Reflektionen verbarg sie triste graue Wohneinheiten ohne Fenster, riesige verseuchte Hüttenfelder voll obdachloser, verstoßener und gefallener Existenzen. Durchzogen von einem p

Chromzauber 00 - Prolog II Die Schwarze Festung
ASHUK
Versteckt in den schwarzen Schleiern von Feuer und Ruß erhob sie sich, wälzte sich wie eine erkaltende Masse Lava über die ausgedörrten und vergifteten Auen um sie herum. Wie kleine Blasen quoll sie durch die winzigen Tore der riesigen Mauern aus Stahl und rußgeschwärztem Beton.
Eine große Stadt mit stolz erhobenen Gebäuden die bis weit in die schmutzigen Wolken ragten. Mit dunklen Gassen und ätzendem Regen und niemals endendem Lärm von Menschen, Fabriken, mechanischen Läufern und Panzern. Der Krieg war hier allgegenwärtig, die Stadt ein Zeichen für den Sieg, hatte sie doch alles unterworfen was es zwischen diesem und jenem Meer lag. Und dennoch gärten Rebellion und Hass in den trüben
Straßen der rostigen Festung, war doch kein Gegner mehr nahe genug, um sie alle zu einen. Die Stadt fraß die Ressourcen des weiten Landes auf und gebar

Chromzauber 00 - Prolog I Die Verborgene Stadt
GARAFIM
Seit Jahrhunderten lag sie versteckt in der Tiefe. Außerhalb der Reichweite jeglicher Sektoren wucherte sie, wuchs sie, grub sich immer weiter in die Dunkelheit. Ein pulsierendes Licht umgeben von Finsternis und Tod.
An der Oberfläche hatte der große Krieg alles zerstört. Die befestigten Städte in den verschiedenen Sektoren hatten eine halbwegs funktionale Struktur aus Handel und Krieg um die wenigen verbliebenen Ressourcen etabliert. Doch dort oben waren die Ressourcen knapp und die Böden verseucht. Die Informationen über den Rest der Welt umfassten selten mehr als die Hälfte eines Sektors, man kannte somit nur seine nächsten paar Nachbarn. Die Sektoren selbst begrenzten sich durch Meere oder besonders stark versuchte Gebiete. Deshalb war allein die Kenntnis von anderen nicht völlig verseuchten oder von Meerwasser bedeckten Arealen schon selten genug. Und


Feste Regeln werden folgen;)
Add a Comment:
 
:iconmiha9000:
miha9000 Featured By Owner Jan 10, 2014
 added to 3D concepts in Sci-fi Archives  sci-fi-archives.deviantart.com…
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Jan 10, 2014  Hobbyist Artist
:bow:
Reply
:icontrainguy101:
trainguy101 Featured By Owner Oct 15, 2013  Hobbyist Digital Artist
Cool, but the Ammo looks like it might be costly the way that they are designed.
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Oct 15, 2013  Hobbyist Artist
Recyclable ressorces like polymeres as well as modern processing are no cost centers for the isolated nation it produces. And it lags of hard ressorces like like ore, so this Projectiles are now in research to be fully exchanged with ceramics of different properties to fit in different tactical situation as there metal brother would. The hunt for better armament and the need to bypass ressorce lags makes inventive. 
And the brand wants a high tech weapon of tiny size and massive firepower, the plasic shells here in addition make the job to derived heat from the chamber, what allow such a small design. 
Thanx for the compliment:bow:
Reply
:iconshockwave9001:
Shockwave9001 Featured By Owner Oct 12, 2013  Hobbyist Digital Artist
What a fantastic design! I love it!
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Oct 12, 2013  Hobbyist Artist
Thanx a lot :bow:
Reply
:iconshockwave9001:
Shockwave9001 Featured By Owner Oct 25, 2013  Hobbyist Digital Artist
You're welcome :)
Reply
:iconad-referendum:
ad-referendum Featured By Owner Oct 10, 2013
I really like this weaponry's concept but one thing bugs me: it feels dangerous about the clip is loaded from the front.  Its clip seems to be inserted into the slot from the front of the weapon with the barrel pointing away from the hostiles and at the self or friendlies.  Is it possible for you to update this weapon's loading system to allow the clip to be inserted from the rear of the gun?
Reply
:iconnikitatarsov:
NikitaTarsov Featured By Owner Oct 10, 2013  Hobbyist Artist
Thanx at first. Then, through the reason the weapon has not only an electric ignition, than also an little electric motor to turn, and time, the ammo-feed-drum(what has a whight in it, to wip out in the opposit direction than the weapons recoil kicks out). So the whole concept is build timed and guidet, what makes it only possible to have an unwanted fire if the electric fails and ignites even the mag-circuit isen´t closed. So i think i would imagen an two-way system to make sure no accidently shoot will pirce a reloading hand. First the electric system will block, and than the amm-feed-drum will also block physical while clip is unloadet. 
A chamber design what was feed from behind wasen´t able in that design, cause the flat signature is a important part of it(to be concealed). The ammo-feed-drum could be placed also in the back part of the weapon, but this would take the place of the chamber and it´s drum, other than on the P90 what is in fact similar made, just with laid bullets and a physical turning mechanism(but that this thing has 5,5cm width and my MP has just 2,9cm). So a last possible risk is still there, but i think this will be told in weapon training. "Ever grap from top, or side if actuade eject-lever for changing clip! Stupit recruit!" XD
Hope that fits^^
Reply
:iconad-referendum:
ad-referendum Featured By Owner Oct 10, 2013
Thank you for this response...
...your words do solve the issue.

=^.^=
Reply
Add a Comment: